Psychologische Aufgabenanalysen in der stationären Langzeitpflege

logo ak wien logo uibk

 

Worum geht's?

Ziel dieser Studie ist es, eine arbeitswissenschaftlich fundierte Argumentationsgrundlage zu schaffen für einen Orientierungsrahmen für Mindestparameter in der stationären Langzeitpflege in Österreich. Die Studie wird im Zeitraum Dezember 2016 bis Dezember 2017 durchgeführt und wird gefördert durch die Bundesarbeitskammer. Für die Datengewinnung haben sich 18 Altenheime aus ganz Österreich (zwei aus jedem Bundesland) bereit erklärt, die Studie zu unterstützen.

 

Was wird gemacht?

Aufbauend auf eine Studie von Staflinger (2016) sollen die Einsatzfelder von vier Berufsgruppen der stationären Langzeitpflege (Diplom-Gesundheits- und Krankenpfleger/-schwestern, Fachsozialbetreuer/-innen Altenarbeit, Pflegeassistenzen, Heimhilfen) erfasst werden. Besonderes Augenmerk wird auf Betreuung und Interaktion, Arbeitsanforderungen sowie das Verhältnis von bewohnernahen und bewohnerfernen Tätigkeiten gelegt. Um ein umfassendes Bild der Tätigkeiten zeichnen zu können, kommt bei der Datenerhebung ein Methodenmix aus Organisationsscreening, Arbeitsbeobachtungen mit Beobachtungsinterviews sowie Interviews mit Führungskräften zur Anwendung.

 

Haben Sie Fragen zu diesem Forschungsprojekt? Kontaktieren Sie uns:

Jürgen Glaser
Matea Prskalo
Christian Seubert